Home News Rezensionen Writing Impressum/Datenschutzerklärung

05 März 2018

[Rezension] Scythe - Die Hüter des Todes





Preis: € 19,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 528
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5 Sterne
Reihe: Auftakt einer Trilogie
Verlag: Fischer




Die Zukunft ist eine Welt, in der es keine Kriege, keine Angst und keine Krankheiten gibt. Dafür ist nun jeder Mensch unsterblich und man hat schon alles entdeckt, was es zu entdecken gibt.
Scythe sind dafür da Menschen auszuerwählen, die sterben müssen. Doch auch Scythe habe Gefühle, denn sonst wären sie Monster.  Citra und Rowan sind Lehrlinge. Jedoch kann nur einer ein Scythe werden und muss somit den anderen töten...

Meinung


Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich mir noch ein paar Bewertungen im Internet angeguckt und es war erstaunlich, dass keine einzige negative Rezension zu finden war. Somit hatte ich schon hohe Erwartungen, aber ich war euch etwas skeptisch, ob ich Rowan nicht doch etwas unsympathisch finden würde. Dieser wird nämlich im Buch so beschrieben, dass er „sich von diesem dunklen Scythe angezogen fühlt“.

Kommen wir aber mal als erstes zum Cover. Ich finde es wunderschön und sehr einzigartig, da man ja schon einen Scythe dort sieht. Das Cover vom zweiten Band ist da etwas schwächer, aber vielleicht muss ich es erst einmal in den Händen halten, um das beurteilen zu können. Manche aus meinem Umfeld mögen das Cover aber nicht so gerne, von da an scheint es eine ganz schöne Geschmackssache zu sein.

Die ganze Geschichte spielt in der Zukunft und wie auch im Klappentext gesagt wird, sind die Menschen nun unsterblich und müssen durch Scythe getötet werden. Man nennt es "nachlesen", wobei es aber den gleichen Zweck erfüllt.


Denn auch in der Zukunft müssen Menschen nachgelesen werden, da es sonst zu viele Menschen geben würde. So kann es auch sein, dass jemand mal 300 Jahre alt wird. Ich musste mich erst einmal an diese ganz neue Welt gewöhnen, die aber teilweise unserer jetzigen noch ähnelt.
Der Autor hat jetzt nicht solche abstrusen Sachen aus der Tasche gezogen, sondern auch darüber nachgedacht. Was ich aber etwas merkwürdig finde ist die Tatsache, dass die Menschen bereits alles entdeckt hätten und dass sie das Universum nicht für Lebenserhaltend betrachten. Außerdem gibt es ja dann auch noch den Thunderhead, der ein technisches Geschöpf ist, das die Politik abgelöst hat. Auch damit musste ich mich erst einmal anfreunden, aber nach einer Weile mochte ich die ganze Welt total gerne.

Das Buch ist so aufgebaut, dass zwischen den Kapiteln ein Eintrag von einem Nachlese-Tagebuch zu sehen ist. Öfters ist dies E.S. Curie, aber auch andere Scythe kommen hier zu Wort. Es ist interessant zu sehen, wie verschieden die Meinungen zwischen den Scythe doch sind und was sie zum Töten bewegt oder auch nicht. 

Im Laufe der Geschichte lernt man die Hauptcharaktere Citra und Rowan näher kennen und man hat ein recht gutes Bild von ihnen bekommen. Meiner Meinung nach wird Citra eher in den Mittelpunkt gestellt, aber das kann auch damit zusammenhängen, dass ich sie sympathischer finde. Sie ist ein sehr kluger Charakter, die von ihrer Zeit als Lehrling bei einem Scythe viel lernt und es hat mich erstaunt, dass ich sie so sehr mochte, denn sie ist eher etwas unscheinbar, auch wenn es viele Situationen gab, bei denen ich am liebsten anerkennend genickt hätte.

Der andere Hauptcharakter, Rowan, war mir nicht direkt sympathisch und ist es auch im Nachhinein nicht. Er durchgeht im Laufe des Buches eine riesige Charakterentwicklung, wobei ich darauf nicht näher eingehen möchte, da dies sonst zu viel von der Geschichte erzählen würde. 

Besonders zum Ende hin gab es viele Wendungen und unwahrscheinlich gut überlegte Überraschungen. Der Autor hat alles sehr schön strukturiert und das Ende war ein großes Highlight. Es ist ein sehr offenes Ende und man könnte denken, dass es mit den beiden im nächsten Band nicht mehr weiter geht, also lasse ich mich mal überraschen. Hoffentlich werde ich das nächste Buch genauso wie diesen hier verschlingen!

Fazit


Es ist eine wundervolle Dystopie, mit sehr vielen Wendungen und Überraschungen. Der Schreibstil hat mich mitgerissen - als auch die sehr gut strukturierte Welt, die dieser Autor hier geschaffen hat. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!

Kommentare:

  1. Hallo Emily,
    ich freue mich sehr, dass dir dieses Buch auch so gut gefallen hat. Ich muss sagen, dass ich auch zu der Fraktion gehöre, denen das Cover auf den ersten Blick nicht so gefallen hat. Dafür fand ich die Geschichte aber richtigrichtig genial. Alleine der Weltenentwurf gefiel mir unglaublich gut. Der zweite Teil kommt ja in diesem Monat auf den Markt. Wirst du ihn lesen? Ich möchte ihn auf jeden Fall lesen. Allerdings wird es bei mir noch ein wenig dauern, denke ich.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      ich will den zweiten Band unbedingt demnächst lesen und ich hoffe so sehr, dass er genauso gut werden wird, wie der erste Band. Wahrscheinlich renne ich in den ersten Buchhandel, den es bei mir gibt und reiße das Buch an mich... ;)
      LG Emily

      Löschen
  2. Ich hab Scythe auch vor einigen Tagen beendet und ihm 5 Sterne gegeben.
    Du hast wirklich recht, ich hab bisher eigentlich noch keine negative Rezension zu dem Buch gesehen. Aber es war auch einfach der Wahnsinn :)

    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nina,
      da kann ich dir nur zustimmen. Ich war auch total verwundert und auch etwas skeptisch, dass es keine negativen Meinungen gibt, aber nach dem Lesen des Buches kann ich das total nachvollziehen :)
      LG Emily

      Löschen
  3. Guten Abend liebe Emily,
    die Reihe steht auf meiner Wunschliste. Es sind momentan so viele Reihen auf meiner Wuli, dass ich gar nicht weiß welche ich zuerst lesen soll.
    Ich freue mich sehr, dass Du mit dem Buch so zufrieden bist. Hast Du gesehen, es wird gerade in Lovelybooks der zweite Teil in einer Leserunde angeboten. Vielleicht ist das was für Dich?
    Liebe Grüße
    Andrea♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach dem Lesen deiner Rezension habe ich mal direkt vorbeigeschaut und bin leicht ausgerastet, da ich nämlich den zweiten Teil von Scythe gewonnen habe :) Dankeschön für deinen Kommentar und ich werde bald berichten, wie mir das Buch gefallen hat :)
      LG Emily

      Löschen

Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.