Home News Rezensionen Writing Impressum/Datenschutzerklärung

27 Oktober 2018

[Rezension] Mein Recht zu funkeln






Preis: € 18,00 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 192
Altersempfehlung: /
Meine Wertung: 4 Sterne
Reihe: Einzelband
Verlag: Community Editions



Riccardos Traum ging in Erfüllung. Früher sehnte er sich danach die Glamourwelt zu betreten und wurde im Alltag wegen seinem Aussehen kritisiert. Trotzdem strebt er sein Ziel an, denn er möchte ein Star sein – leuchten. In diesem Buch verbreitet er die Massage „Sei du selbst und glaube an deinen Traum“


Meinung


Von Riccardo Simonetti habe ich schon gehört, jedoch nie aufrichtig verfolgt. Trotzdem hat mich dieses Buch interessiert, denn sein ganzes Leben lang wurden ihm Steine in den Weg gelegt und sein Ziel ist es mit diesem Buch unter anderem anderen Menschen zu helfen, die sich nicht der Masse zugehörig fühlen. Das möchte ich definitiv unterstützen und somit habe ich mich sehr auf das Buch gefreut.


Es wurde in mehrere Kapitel unterteilt, in denen er beispielsweise über seine Mutter redet, wie er seinen Blog veröffentlichte und auch Tiefschläge. Zwischen den Texten sind Bilder von ihm vorhanden, welche zwar schön anzusehen sind, jedoch hätte ich mir etwas gewünscht, dass es mehr zu dem Inhalt es jeweiligen Kapitels gepasst hätte. Manchmal ist dies der Fall, jedoch nicht immer. Auch gibt es zwischen Kapiteln Doppelseiten mit Bildern von ihm, welche ich sehr schön fand.

In diesem Buch spricht er über seinen Lebensweg und wie er es geschafft hat vom Außenseiter zu einem der größten Blogger Deutschlands zu werden. Eine der bedeutsamsten Personen ist seine Mutter. Seine Ausdrucksweise ihr gegenüber in so manchen Kapiteln war unglaublich herzlich. 
So bekommt man auch einen Blick hinter seine Fassade und in seine Vergangenheit. Beispielsweise hat er als Junge mit Barbiepuppen gespielt und beschreibt die unterschiedlichsten Reaktionen. Das war interessant zu lesen, genau wie andere Situationen, durch die er in seinem Leben gegangen ist. 
Sicherlich ist dieses Buch auch größtenteils auf seine Fans ausgerichtet, allerdings könnte es auch Leser interessieren, deren Traum es ist, auch berühmt zu werden. Diese könnten durch dieses Buch und die Entscheidungen von Riccardo Simonetti inspiriert werden. Das ist auch eines der Ziele von ihm . Wie er es in einem der letzten Kapitel noch einmal formuliert: Dieses Buch ist für alle Menschen, die einen Anstoß benötigen. Ich denke, dass ist ein guter 
Satz, der das ganze Buch treffend beschreibt. 
Der Schreibstil war flüssig und ich konnte es gut lesen. Insgesamt mochte ich das Buch gerne, jedoch habe ich auch ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln. Es traten oft ein paar Wiederholungen auf wie zum Beispiel wurde öfters erwähnt, dass Riccardo in einem Frauenhaushalt aufgewachsen ist, der ihn sehr geprägt hat. 
Auch hätte ich mir gewünscht, dass man mehr die negativen Folgen oder die Schattenseite des Berühmtseins eingegangen wäre. Das wird zwar etwa in der zweiten Hälfte des Buches erwähnt, jedoch hätte man das auch in der ersten Hälfte mit einfließen können. 

Fazit




Es ist ein interessantes Buch übers Berühmt werden und mit seiner Lebensgeschichte vermittelt Riccardo Simonetti eine wichtige Message. Dieses Buch ist nicht nur für Fans geeignet. Insgesamt hat es mir gut gefallen und somit von mir 4 Sterne bekommen. 


Vielen Dank an den Community Editions Verlag für das Rezensionsexemplar!

Diese Rezension basiert auf einem kostenlosen Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung. Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.