Home News Rezensionen Writing Impressum/Datenschutzerklärung

27 Oktober 2018

[Rezension] Das Mädchen aus Feuer und Sturm






Preis: € 18,00 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4,5 Sterne
Reihe: Erster Band einer Reihe
Verlag: One


Mariko soll den Sohn des Kaisers heiraten. Auf dem Weg wird sie jedoch angegriffen und entkommt gerade so mit ihrem Leben. Nun ist sie auf sich allein gestellt und möchte herausfinden, wer sie tot sehen möchte. Dabei verliert sie nicht nur ihr Herz auf der Suche nach der Wahrheit, sondern deckt Unglaubliches auf...  

Meinung


Von Renée Adieh habe ich bereits die „Tausend und eine Nacht“ Reihe gelesen und mochte sie total gerne. Der Schreibstil ist sehr außergewöhnlich und ich kann nur empfehlen, sich vorher die Leseprobe durchzulesen, denn es wird nicht jeden ansprechen. Das Setting ist asiatisch angehaucht, was auch die Namen widerspiegeln.
Das Cover ist zwar nicht so auffallend, aber dennoch wunderschön! Es ist ein einem leichten rosa Pastellton gehalten und das Mädchen soll wahrscheinlich Mariko darstellen.


Anfangs hatte ich etwa Schwierigkeiten durch dem Schreibstil in die Geschichte reinzukommen. Ich brauche meistens immer etwas Zeit, aber danach hat es mir sehr gut gefallen. Das ganze Buch und somit auch das Setting erinnerten an Japan und somit gab es auch ein paar Fachbegriffe, die einen nichts sagen. Am Ende des Buches werden diese im Glossar aber auch erklärt, sodass man dort nachschauen kann. Es wird öfters zwischen der Perspektive von Mariko und ihrem Bruder Kenshin gewechselt, allerdings bleibt Mariko mehr im Vordergrund. Ab und zu wird aber auch aus der Sicht von Ökami geschrieben.

Bei Mariko war ich mir anfangs unsicher, ob ich sie überhaupt sympathisch finden würde. Denn auf dem Klappentext steht, dass sie ihr Schicksal hinnimmt, als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll. Nach einigen Seiten habe ich sie dann doch ins Herz geschlossen. Sie ist eine Kämpferin, was sie durch zahlreiche Taten beweist und zudem auch sehr mutig. Sie ist die Tochter eines Samurai, doch trotzdem hat sie keinerlei Kampferfahrungen, was schon etwas enttäuschend war. Trotzdem mochte ich ihre Charakterentwicklung, denn durch zahlreiche Ereignisse entwickelt sich ihre Persönlichkeit stetig weiter! Wer starke Protagonistinnen mag, ist hier definitiv richtig!
Natürlich ist hier eine kleine Liebesgeschichte vorhanden. Ökami, auch als Wolf bekannt, ist Mitglied des Schwarzen Clans und ich konnte ihn mir richtig gut vorstellen. Sein Charakter ist einzigartig und ich kann behaupten, jemanden mit solchen Charakterzügen noch nie zu vor gelesen zu haben. Ihn kann man nicht ganz einschätzen, jedoch merkt man, dass er ein gutes Herz besitzt. Die Liebesgeschichte hat meiner Meinung nach nicht zu viel Platz eingenommen, da die Haupthandlung nicht in den Hintergrund gerückt ist.

Die Haupthandlung bezieht sich auf den Schwarzen Clan, welcher nur aus Männer besteht. Somit ist es eine große Herausforderung für Mariko zu verbergen, dass sie eigentlich eine Frau ist. Die Nebencharaktere waren sehr gut ausgearbeitet und ich hatte recht schnell ein paar Favoriten. Durch den Bruder von Mariko, Kenshin, lernt man auch Personen aus dem Umfeld von dem Kaiser kennen. Er ist auf der Suche nach seiner Schwester und gerät somit in ein Netz aus Intrigen.
Marikos Ziel ist es hingegen denjenigen zu entlarven, der sie tot sehen möchte und muss zwischen Lüge und Wahrheit unterscheiden. Dabei schafft die Autorin es immer wieder Spannungen aufzubauen und überraschende Wendungen gibt definitiv genug. Das Ende war richtig fies und macht neugierig auf den zweiten Band, welchen ich unbedingt lesen muss! Es gibt ein paar Andeutungen auf Magie, die im Folgeband wahrscheinlich näher erläutert werden.

Fazit




Mit ihrem außergewöhnlichen Schreibstil und dem asiatischen Touch konnte mich die Autorin überzeugen. Die Protagonistin war mir sympathisch und besonders das Ende macht neugierig auf den zweiten Teil. Es ist noch etwas Luft nach oben, deswegen gibt es von mir 4,5 Sterne!

Vielen Dank an den One Verlag für das Rezensionsexemplar!

Diese Rezension basiert auf einem kostenlosen Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung. Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.

Kommentare:

  1. Guten Abend liebe Emily,
    dieses Buch habe ich gerade bei ein paar anderen Bloggern auch gesehen und habe mich voll anstecken lassen. Jetzt stellst Du diese Lektüre auch vor und sie rutscht auf meiner Wuli noch ein Stück weiter hoch:)
    danke für diese schöne und ansprechende Rezension:)
    Herzliche Grüße und lesereiche Stunden
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      was soll ich sagen? Es ist definitiv ein lesenswertes Buch. Du solltest dir wie gesagt vor dem Kaufen aber lieber die Leseprobe durchlesen, denn der Schreibstil ist nicht für jeden was :)
      LG Emily

      Löschen
  2. Hallo liebe Emily,

    ich kann deine Rezension so nur unterschreiben. Auch mir gefiel der Charakter Ökami in diesem Buch ganz besonders. Auch mich konnte die Geschichte vollkommen von sich gefangen nehmen. Durch den ausufernden Erzählstil wurde den spannenden Szenen meiner Meinung nach etwas der Schwung genommen, so dass sie eher unterschwellig spannend daher kamen.Die vielen Fachausdrücke haben das Setting unterstützt. Ich musste allerdings auch ein paar Mal ins Glossar schauen. Einige Begriffe haben sich auch aus dem Zusammenhang ergeben, fand ich.

    Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Fortsetzung :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      ich muss ehrlich sagen, dass ich gedacht habe, dass dies ein Einzelband ist, aber ich war nach dem Lesen gar nicht traurig, dass es nun doch eine Reihe ist. Der zweite Band muss einfach bald erscheinen :D
      Ich kann dir zustimmen. Die Spannung war nicht immer vorhanden und ich denke, dass es noch etwas Luft nach oben hat :)
      LG Emily

      Löschen
  3. Hallo:)

    die "Tausend und eine Nacht Reihe" von der Autorin liegt noch auf meinem SuB, aber dieses Buch kling auch richtig gut!
    Ich hatte es schon mehrmals in der Buchhandlung in der Hand, aber bisher konnte ich mich noch zurückhalten. Lange wird es aber bestimmt nicht mehr dauern, bis das Buch auch in mein Regal wandert. :D
    Ich bin auf jeden Fall schon mal gespannt darauf, deine Rezension macht mir da auch viele Hoffnungen!:)

    Liebe Grüße
    Sabrina von The Magnificence of Books
    https://themagnificenceofbooks.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina,

      du musst unbedingt ein Buch von Renée Adieh lesen! Sie schreibt echt einzigartig und das Setting ist hier sehr asiatisch angehaucht. Wenn ich ein Buch im Blick habe, dauert es auch nicht lange, bis es bei mir Zuhause einzieht. Da kann man sich halt manchmal nicht zurückhalten. :)

      Ich schaue gerne noch bei dir vorbei!
      LG Emily

      Löschen
  4. Hallo Emily!

    Mir hat das Buch ebenfalls richtig gut gefallen. Besonders das japanische Setting möchte ich gerne, auch wenn die vielen fremden Begriffe meinen Lesefluss doch ab und an unterbrochen haben. Mariko ist eine starke Protagonistin und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band der Reihe 🤩

    Liebe Grüße Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      da kann ich dir zustimmen! Das Setting war wirklich sehr außergewöhnlich und mir hat es gut gefallen! Ich bin gespannt, was sich die Autorin für den zweiten Band einfallen lässt. Weißt du, wann denn der zweite Band erscheint?

      LG Emily

      Löschen

Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.