Home News Rezensionen Writing Tags/Challenges Impressum/Datenschutzerklärung

12 März 2019

[Rezension] Stranger Things - Suspicious Minds ~Die Vorgeschichte~






Preis: € 15,00 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 432
Altersempfehlung: /
Meine Wertung: 4 Sterne
Reihe: Erster Band einer Reihe
Verlag: Penguin

Als Terry Ives sich als Testperson für ein Forschungsprojekt der Regierung meldet, muss sie schon bald feststellen, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Ihr werden bewusstseinsverändernde Substanzen verabreicht und bald stellt sie fest, dass auch ein Mädchen namens Kali dort versteckt gehalten wird. Die Gruppe von Testpersonen freunden sich an und versucht der Verschwörung auf den Grund zu geben, denn Dr. Brenner scheut vor nichts zurück. 

Meinung

Die Serie mochte ich unglaublich gerne und da wir gerade auf die dritte Staffel warten, musste ich einfach die Vorgeschichte lesen. Diese kann man auch zur Hand nehmen, ohne vorher die Serie zu kennen. Ich persönlich würde aber empfehlen vorher mal einen Blick hineinzuwerfen. So kann man nach und nach Schlüsse ziehen und diese auch auf die Serie übertragen.

Im Buch stehen besonders die vier Testpersonen Terry, Alice, Gloria und Ken im Vordergrund. Terry geht zum Collage und möchte sich als Testperson ein bisschen Geld hinzuverdienen. Sie begleiten wir die meiste Zeit und ich mochte sie ganz gerne. Terry ist eine sehr dickköpfige Person, die für ihre Liebsten kämpft und ihr Schicksal verändern möchte. Diesen Kampfgeist habe ich zu schätzen gelernt und ich konnte im Laufe der Geschichte mit ihr mitfühlen. Gegen Ende der Geschichte gab es ein paar Situationen, welche leicht auf eine Erkenntnis deuteten, jedoch schien sie es nicht wahrzunehmen, was etwas übertrieben dargestellt fand.

Auch die anderen Charaktere wie Alice und Gloria habe ich ins Herz geschlossen. Mit ihrem Humor waren sie die perfekten Freundinnen für Terry. Ken, die andere Testperson, mochte ich auch gerne, jedoch haben wir von ihm nicht so viel mitbekommen.
Wie im Klappentext erwähnt scheint das Labor auch mit Kindern zu experimentieren. Eine davon ist das junge Mädchen Kali, auch 8 genannt. Sie schien ganz lieb zu sein und auch wenn ich manche Handlungen von ihr nicht ganz nachvollziehen konnte, wurde sie doch überzeugend von der Autorin beschrieben.
Dr. Brenner führt als leitende Kraft alle Experimente durch und auch in der Serie lernen wir ihn früh kennen. Ich fand ihn sofort unsympathisch und es ist schon ganz spannend mal die Gedanken von solch einer Persönlichkeit zu lesen und zu sehen, dass er doch nicht so schlau ist, wie er augenscheinlich glaubt.

Der Schreibstil ist grundsätzlich flüssig, manchmal verändert sich ihr Erzähltempo allerdings. So entstehen ein paar Längen.
Die Geschichte spielt im Jahre 1969 und wird somit ca. 13 Jahre vor der Serie erzählt.
Es ist eine eigenständige Geschichte und man kann sie ohne jegliches Vorwissen lesen. Es sind zwar Parallelen zur Serie vorhanden, jedoch wurde dieser Teil klein gehalten. Im Buch war teilweise Spannung vorhanden, als auch ein paar Längen, welche besonders im Mittelteil auftraten. Dramatik konnte natürlich auch nicht fehlen und ich habe richtig mit den Charakteren mitgefühlt. Besonders der Anfang und das Ende haben mir gut gefallen und da konnte ich es fast gar nicht mehr aus den Händen legen.
Das Ende hätte meiner Meinung nach noch ein bisschen mehr Spannung vertragen können, denn ich hatte keine Gänsehaut, obwohl man sie mir in der beschriebenen Situation leicht verpassen könnte.
Dabei muss ich aber auch sagen, dass ich wusste, wie die Geschichte ungefähr ausgehen würde, da man es sich ableiten konnte, wenn man die Serie kennt. Da das Ende aber auch sehr offen ist, kann ich mir gut vorstellen, dass ein zweiter Band geplant ist. 


Fazit

Eine gelungene Vorgeschichte, welche ich durch die Charaktere und der Handlung nur empfehlen kann! Man sieht die Serie noch einmal aus einer ganz anderen Sicht und durch ihre eigenständige Art können es sowohl Fans der Serie lesen, als auch welche, die es noch werden wollen.

Kommentare:

  1. Hallo Emily!

    Danke für deine Meinung zu diesem Buch. Ich hatte es letztens erst in der Hand und war mir sehr unsicher, weil ich irgendwie mit der Serie nicht richtig warm geworden bin. Aber ich denke, ich gebe der Serie noch mal eine Chance und wenn das funkt, werde ich auch das Buch lesen. Ich mag es wirklich gern, wenn die Vorgeschichte zu einer bekannten Story gelesen werden kann.

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tilly,

      ich kann dir nur empfehlen der Serie noch eine Chance zu geben. Natürlich gefällt sie nicht jedem, da sie schon etwas speziell ist.
      Vorgeschichten zu Serien mag ich in letzter Zeit total gerne und ich schaue mich noch ein bisschen um - vielleicht entdecke ich ja noch ein paar Schätze :)

      Liebe Grüße
      Emily

      Löschen
  2. Hallo liebe Emily,
    ich schleiche schon seit einer Weile um die Serie herum. Ich möchte sie eigentlich gerne ansehen, aber irgendwie war ich noch nicht in der richtigen Stimmung. Mit deinem Buch hast du meine Aufmerksamkeit wieder ein wenig auf Stranger Things legen können. Ich glaube ich muss einfach mal in die erste Folge reinsehen ;o)

    Schade finde ich, dass die Vorgeschichte ein paar Längen aufgewiesen hat. Aber ich freue mich, dass das deiner Begeisterung dennoch keinen Abbruch geleistet hat.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      ich finde die Serie ziemlich außergewöhnlich und man merkt - mich konnte sie begeistern :) Du musst sie dir unbedingt ansehen!
      Ich bin schon mal auf deine Meinung gespannt :)

      Liebe Grüße
      Emily

      Löschen

Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganzen Kommentar.