Home News Rezensionen Writing Tags/Challenges Impressum/Datenschutzerklärung

24 Januar 2021

[Rezension] Von Flusshexen und Meerjungfrauen






Preis: € 14,90 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 372
Altersempfehlung: /
Meine Wertung: 5 Sterne
Reihe: /
Kaufen?: Über die Website vom Drachenmond Verlag

 Mit der fünften Anthologie des Drachenmond Verlages tauchen wir mitten ins Wasser ein. Seien es Meerjungfrauen, Kappas oder Brunnengeister – hier findet man alle möglichen fantastischen Gestalten aus der Feder unzähliger Autoren!

Meinung

Auf dieses Buch habe ich mich so sehr gefreut! Erst einmal zum Cover: Es ist wieder eine wunderschöne Kreation von Alexander Kopainski. Die Gestaltung passt mal wieder sehr gut zum Inhalt und auch die innere Gestaltung wurde mit den unzähligen und liebevollen Zeichnungen inhaltlich perfekt abgestimmt. 

Grundsätzlich habe ich bislang nur eine Anthologie gelesen und ich finde diese Sammelbände wirklich perfekt, um neue Autoren zu entdecken. Auch hier lassen sich 17 Autoren und Autorinnen finden, welche alle auf ihre eigene Art und Weise das Thema angehen. Vor jedem Werk werden die Schriftsteller kurz vorgestellt und oft lassen sich auf Seiten mit wenig Text große und wunderschöne Zeichnungen erkennen. Christian Handel hat sich die Mühe gemacht und fleißig organisiert, um wie jedes Jahr im Drachenmond Verlag eine Anthologie herauszubringen. Es sind außerdem auch drei Übersetzungen dabei, die mich sehr überraschen und beeindrucken.

Inhaltlich werden hier alle möglichen Klassiker adoptiert, als auch komplett neue Geschichten geschrieben. Zu den Märchenadoptionen gehören unter anderem Loreley und Die Schöne und das Biest. Gemeinsam haben sie aber alle das Element Wasser. Es gibt eine große Auswahl an Settings, die sich an unterschiedlichen Orten und Kulturen. Als Leser habe ich die  vielfältigen Inspirationen wahrgenommen und geliebt! Die Charaktere waren alle auf ihre Weise wundervoll – von einem homosexuellen Jungen, bis hin zu einer Sternschnuppe mit Heimweh. Obwohl die Arten zu Schreiben total unterschiedlich waren, so konnte ich doch schnell mit der nächsten Geschichte weiterlesen. Zu meinen liebsten Werken gehören „Die Jägerin“, „Wovon ich singe“, „Von der Schönheit ein Biest zu sein“ und „Das Meer und seine Geliebte“. In jeder Geschichte kam es trotz der wenigen Seiten zu unerwarteten Wendungen und oft auch eine Botschaft, die mich berührt hat. Ich habe definitiv neue Autor*innen entdeckt, von denen ich mehr Bücher lesen werde. 

Fazit

Die fünfte Anthologie des Verlages kann nicht nur durch die grandiose Gestaltung punkten, sondern auch mit dem Inhalt. Die Schriftsteller schaffen Welten voller Ungeheuer, Wasser und einer Menge Fantasie! Der Geschmack jedes Lesers wird bedient und anhand meiner Begeisterung gibt es ganz klar 5 Sterne!


Vielen Dank an den Drachenmond Verlag fürs Bereitstellen des Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Hi Emily,

    ich habe bisher nur die ersten beiden Märchen-Anthologien aus dem Verlag gelesen, fand die Zusammenstellung aber auch beide Male richtig toll! Die anderen Anthologien werde ich daher auf jeden Fall auch noch lesen. Offenbar kann das hohe Niveau der Kurzgeschichten ja auch weiterhin eingehalten werden.

    Liebe Grüße
    Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alica,

      das hohe Niveau ist auf jeden Fall noch da! Ich habe schon länger mit den Anthologien geliebäugelt. Da ich von diesem Buch sehr begeistert war, werde ich mir auch definitiv die anderen Anthologien zulegen. Ich bin gespannt :).

      Liebe Grüße
      Emily

      Löschen
  2. Hallo liebe Emily,

    uhi man merkt richtig wie wohl Du Dich in der Geschichte gefühlt hast. Ich freue mich sehr, dass Du so toll unterhalten wurdest.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganzen Kommentar.