Home News Rezensionen Writing Impressum

19 April 2018

[Rezension] Vertrauen und Verrat






Preis: € 19,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 496
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4 Sterne
Reihe: Auftakt einer Trilogie
Verlag: Carlsen

Um einer Heirat zu entgehen, geht Sage bei der Kupplerin in die Lehre und begleitet somit 10 adeligen Frauen zum Verkupplungsball. Ihre Aufgabe ist es die Ladys, welche von Soldaten begleitet werden, zu bespitzeln. Denn ein Krieg steht vor der Tür und ausgerechnet sie stolpert auf die Liebe zu...




Meinung 



Das Cover hat mich leider gar nicht angesprochen. Insgesamt finde ich es schon sehr schön, aber leider hat es mich stark an einen historischen Roman erinnert. Somit hat es schon an ein Wunder gegrenzt, dass ich den Klappentext durchgelesen habe. Die Geschichte wird als eine Fantasygeschichte geworben, aber auch das kann ich nicht unterstützen, denn außer der Welt gibt es kein einziges magisches Element. Vom Setting her erinnert es schon sehr an das Mittelalter. 

Die Geschichte beginnt mit Sage, welche angewiesen wird sich bei der Kupplerin vorzustellen, um möglicherweise verkuppelt zu werden. Sie wird abgewiesen und bald schon beginnt sie eine Lehre bei der Kupplerin. So hat sie ein gutes Gespür für die Persönlichkeit und man merkt bereits am Anfang, dass Sage eine gute Spionin abgeben würde. In diese mittelalterliche Welt scheint sie nicht ganz reinzupassen, denn sie verhält sich oft nicht sonderlich ladylike.

16 April 2018

[TAG] Unpopular Opinions Book Tag

Mich hat zwar niemand getaggt, jedoch fand ich diesen Tag so ansprechend, dass ich ihn unbedingt mal machen wollte. Hier werde ich ganz schön über Bücher herziehen und ich will nur klarstellen, dass dies hier meine eigene Meinung ist und sie nicht jedem gefallen muss. So, dann fangen wir mal an :)



Ein beliebtes Buch, das du nicht mochtest

Ich mag den zweiten Teil der "Die Bestimmung" Trilogie leider gar nicht. Ich weiß, viele mögen diese Reihe - ich selbst fand den ersten Teil auch super - jedoch hat mir der dritte Teil "Letzte Entscheidung" überhaupt nicht gefallen. 

Ein verhasstes Buch, welches du mochtest

Da musste ich erst einmal nachdenken, denn ich habe nicht sonderlich viele Bücher gelesen, die gehasst werden. Ich halte mich von solchen Geschichten sehr fern, denn meistens kann ich da nur zustimmen.
Ein Buch, welches ich vor Ewigkeiten gelesen habe, ist die "Grischa" Trilogie. Ich habe oft das Gefühl, dass alle diese Reihe nicht so gerne mögen, mir hat sie jedoch sehr gefallen.

13 April 2018

[Rezension] Palace of Glass - Die Wächterin






Preis: € 14,00 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: /
Meine Wertung: 4 Sterne
Reihe: Band 1 einer Trilogie
Verlag: Penhaligon

Rea ist eine Magdalena und somit kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen und diese manipulieren. Doch die Königsfamilie hasst ihre Art und verbietet den Hautkontakt. Einzig wegen ihrer Faustkämpfe legt sie ihre Handschuhe ab und wird bald schon von dem britischen Geheimdienst entdeckt. Sie muss das Leben des Kronprinzen beschützen, doch er ist ihr größter Feind...  

Meinung


Das Cover hat mich nicht direkt angesprochen, auch wenn es ganz hübsch ist. Der Klappentext konnte mich erst überzeugen, da es sich nach einer sehr individuellen Idee angehört hat, die definitiv Potenzial hatte. 

Die vielfältige Welt wurde von der Autorin gut aufgebaut. So dürfen sich die Menschen sich auf keinen Fall berühren, da die Magdalenen gefürchtet sind. So werden auch Magdalenen in verschiedenen "Arten" aufgeteilt, denn sie haben unterschiedliche Fähigkeiten.
Viele Maßnahmen wurden ergriffen und es ist erschreckend, was die Menschen dort alles ertragen müssen. Dennoch schafft es Rea durch Faustkämpfe andere Menschen zu berühren und somit ihren Drang zu unterdrücken. Sie wird durch ihr Talent entdeckt und zum Hof des Königs gebracht. 

10 April 2018

[Rezension] Räuberherz






Preis: € 14,90 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: /
Meine Wertung: 3 - 3,5 Sternen
Reihe: Einzelband
Verlag: Drachenmond

Nachdem Ella von Zuhause geflüchtet ist, versucht sie sich durchs Leben zu schlagen. Doch dann wird sie entführt und findet sich in der Villa eines reichen und arroganten Mannes wieder. Dort muss sie als Putzfrau arbeiten und entdeckt dabei das ein oder andere Geheimnis. Warum bringt der Mann eine Traumfrau nach der anderen zu sich und was hat es mit den Stimmen im Haus auf sich? 


Meinung



Das Buch stand schon seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste, weil es sich total gut anhört und da ich noch nicht viele Märchenadoptionen gelesen habe, war ich sehr neugierig. Zudem hatte ich schon recht hohe Erwartungen an das Buch. 

Ich muss zugeben: Allen schon wegen dem Cover wollte ich es unbedingt lesen! Es ist echt wunderschön und diese dunkelroten Blätter mit dem Mädchen im Vordergrund sprechen mich total an. 

Die Geschichte beginnt mit dem Alltag von Ella, welche in einer alten Ruine lebt und sich allein durchs Leben schlagen muss. Dann wird sie von Crys entführt und muss die Putzfrau spielen, was sie aber alles andere als lustig findet.  Das Ziel von der Autorin war es wahrscheinlich, dass in dem Charakter von Ella ein Funken Humor stecken sollte.

07 April 2018

[Rezension] Der Glanz der Dunkelheit






Preis: € 18,00 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 448
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5 Sterne
Reihe: Band 4 einer Tetralogie
Verlag: One



Lia reist in ihr Heimatland Morrighan zurück, um ihr zur Hilfe zu eilen. Doch sie lässt schweren Herzens Rafe zurück, welcher sie heiraten wollte. Die Zukunft ist ungewiss, denn was wird passieren, wenn Lia gegen den Komizar in den Krieg ziehen muss und wie wird sie Frieden über die Länder bringen?




Meinung


Da dies nun das Finale von der Reihe ist, war ich sehr neugierig. Denn vom dritten Teil war ich eher enttäuscht, da er sehr langatmig war, dennoch war ich optimistisch, dass dieses Buch spannend werden könnte.

Kommen wir zuerst zum Cover. Es passt sehr gut zur Reihe und auch wenn es nicht das Schönste von ihnen ist, mag ich es sehr gerne. Die Geschichte und der Kampf werden sehr schön verdeutlicht, denn wenn man etwas genauer schaut, erkennt man im Hintergrund mehrere Soldaten. Auch der Schreibstil hat mich nicht im Stich gelassen. Er hat sich während der Bücher verändert und wurde immer hochgestochener. Das mochte ich ganz gerne. Auch die kleinen Texte von Morrighans, Venda und Gaudrel fehlten nicht. Es ist schön sie zu lesen und ich würde mich sehr über ein eigenes Buch, welches nur diese Texte beinhaltet, freuen.