Home News Rezensionen Writing Impressum/Datenschutzerklärung

24 Januar 2018

[Rezension] Soul Mates - Flüstern des Lichts

Titel: Soul Mates - Flüstern des Lichts
Autorin: Bianca Iosivoni
Verlag: Ravensburger
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 23.08.2017
Seitenzahl: 480 Seiten
Preis: 14,00 Euro



Colt rettet Rayne eines Abends vor einem mysteriösen Angreifer. Doch dieser ist nicht der Einzige Geheimnisvolle. Denn auch Colt verbirgt Geheimnisse. Beide suchen die Nähe von dem anderen. Denn sie sind Seelenverwandte und Rayne muss entscheiden, ob wie zu den Licht - und Dunkelseelen sie gehören will...



Meinung


Bereits als ich gelesen habe, dass ein neues Buch von Bianca Iosivoni erscheint, bin ich vor Vorfreude fast geplatzt. Dennoch hat es eine Weile gedauert, bis ich dieses Buch zur Hand genommen habe. Trotzdem hatte ich große Erwartungen, da ich bereits von dem Buch "Der letzte erste Blick" sehr angetan war. Von da an war ich gespannt, ob diese Autorin auch genauso im Genre Jugendfantasy schreiben könnte.

Auf den ersten Blick hat das Thema ihres Buches viel Individualität. Jedoch habe ich beim Lesen viele ähnliche Züge von anderen Geschichten entdeckt. Natürlich ist dies nicht ungewöhnlich, denn so ziemlich jede Geschichte hat gewisse Ähnlichkeiten zu anderen Geschichten. Jedoch hat mir trotzdem das gewisse Etwas gefehlt, was dieses Buch individuell macht. Beispielsweise eine übergeschnappte Protagonistin oder (was ich sehr gerne mag, was aber auch relativ oft benutzt wird) eine sympathische beste Freundin, die das Ganze total spannend findet.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, wobei ich oft das Gefühl hatte, dass die Autorin hier bewusst einige Fakten aus dem Spiel gelassen hat, damit sie die diese im zweiten Teil mit einbringen kann. Zumindest hoffe ich das, weil viele Sachen noch offen stehen.
Rayne hat eine drastische Charakterentwicklung vollzogen. Das Gegenteil kann man definitiv nicht behaupten. Sie war mir größtenteils sympathisch, jedoch gab es natürlich auch ein par Szenen, wo ich ihre Handlungen nicht ganz nachvollziehen konnte. Dies hielt sich aber in Grenzen.
Colt ist wie so ein Eisblock, welcher nicht schmelzen will. Er lässt sich nicht weich kriegen, jedoch mochte ich es, dass man bei manchen Stellen ein paar Mal die weiche Seite von ihm zu sehen bekam. Hoffentlich passiert dies beim zweiten Teil etwas öfter. Ich fand diese Kombination aber ziemlich gut geglückt und kann dort nichts aussetzen.

Kommen wir nun noch kurz zum Cover. Es ist schön gestaltet und gut ausgearbeitet. Es gibt natürlich schönere Cover, allerdings muss man auch bedenken, dass man zu diesem Thema keine große Auswahl hat und es relativ schwer ist etwas Passendes zu kreieren. 
Der Schreibstil ließ sich gut lesen, allerdings habe ich mir bei manchen Szenen etwas mehr Detail gewünscht.

Die Handlung konnte mich nicht ganz überzeugen. Vieles wurde zu schnell erzählt und es ist so gut wie immer Aktion. Ein paar ruhigere Szenen wären auch mal gut gewesen. Von Soul Mates habe ich mir eigentlich viel Romantik, also eine Romantasy Story erhofft, was ja auch im Klappentext angedeutet wurde. Dies wurde jedoch nach und nach zur Hintergrundgeschichte und der Konflikt zwischen den Dunkelseelen und den Lichtseelen wurde vor Vordergrundgeschichte. Es gab natürlich auch ein paar Annäherungsversuche zwischen Rayne und Colt, welche echt gut geschrieben wurden. In meinen Augen kann die Autorin in dem Genre New Adult definitiv besser schreiben und dort werde ich sie auch weiterhin verfolgen.

Das Ende hat mich am meisten enttäuscht. Es passiert alles total schnell und es sollte vermutlich darauf zulaufen, dass der Leser total verwirrt ist und unbedingt weiterlesen will, weil er gar nicht fassen kann, was dort passiert.
Bei mir hat es erreicht, dass ich verwirrt war und ich konnte auch nicht fassen, was dort passiert ist. Auf einmal wird alles total schnell erklärt und ich verstand einfach nicht, was dort genau geschehen ist. Für mich macht es keinen Sinn und ich hoffe, dass dies im zweiten Band genauer erklärt wird. Die Leseprobe habe ich auch bereits gelesen und leider verstärkte dies meine Verwirrung nur noch mehr. 

Fazit


Es ist eine gute Jugendfantasy Geschichte, welche definitiv potenzial hat, jedoch konnte ich damit im Laufe des Lesens nicht sonderlich viel anfangen. Besonders das Ende hat mich enttäuscht und ich bin davon überzeugt, dass mir die Autorin im New Adult Bereich besser gefällt. 

Von mir bekommt das Buch 3,5 von 5 Sternen.

1 Kommentar:

  1. Hi Emily,

    ich habe das Buch schon auf meinem SUB liegen und wurde eigentlich noch nie von Bianca enttäuscht. Allerdings habe ich auch noch keine Fantasy Romance von ihr gelesen und bin gespannt, wie mir das Buch letztlich gefällt.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.