Home News Rezensionen Writing Impressum/Datenschutzerklärung

28 Juni 2018

[Rezension] Bird & Sword






Preis: € 15,00 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 398
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4 Sterne
Reihe: Erster Teil einer Reihe
Verlag: LYX


Mit 5 Jahren verlor Lark ihre Stimme und ihre Mutter. Denn Magie ist eine Todessünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der neue König, um ihren Vater an die Treuepflicht im Krieg zu erinnern – und nimmt Lark als Geisel mit sich. Doch sie merkt, dass er ebenso wenig frei ist, wie sie selbst... 


Meinung 


Diese Fantasygeschichte lang schon lange auf meinem Wunschzettel, deswegen hatte ich gewisse Erwartungen an die Geschichte. Das Cover spricht mich jetzt nicht sonderlich an, denn es passt meiner Meinung nach nicht zur Geschichte. Es ist ganz okay.

Die Geschichte beginnt mit einer Art Prolog, in dem noch genauer beschrieben wird, wie Lark ihre Worte verliert. Es ist ein sehr gut gewählter Einstieg, der neugierig auf mehr macht und sehr gut beschrieben wurde. Der Schreibstil war sehr angenehm. Ich konnte teilweise gar nicht aufhören zu lesen, was vielleicht aber auch an der Hauptprotagonistin lag.


Lark ist ein sehr starker, aber auch emotionaler Charakter, welchen ich sehr ins Herz geschlossen habe. Trotz der Verlust ihrer Stimme, kämpft sie sich durchs Leben und hat, obwohl sie außerdem noch die Tochter eines Lords ist, erstaunlich wenig mit dem typisch verwöhnten Mädchen zu tun. Der Charakter von ihr wurde sehr gut ausgearbeitet und sie hat besondere Eigenschaften, die immer wieder hervorgehoben wurden.

Auch den anderen Hauptcharakter Tiras lernt man von verschiedenen Seiten kennen und ich habe ihn sowohl lieben, als auch hassen gelernt. Er scheint ein sehr widersprüchlicher Charakter zu sein, denn manchmal scheint es, als hätte er große Stimmungsschwankungen. Ihn lernt man erst im Laufe des Buches wirklich kennen und hinter seiner Krone verbergen sich eine Reihe von Geheimnissen, die mich oft überrascht haben.

Das Buch lebt größtenteils von der Liebesgeschichte, was einem schon anhand des Klappentextes, aber auch durch den Verlag LYX, klar werden sollte.
Ich mochte sie sehr gerne, da trotz der Menge Romantik auch die klare Fantasygeschichte nicht gefehlt hat. Denn diese bezieht sich sehr auf die Welt, welche die Autorin hier geschaffen hat. Den Weltenaufbau mochte ich sehr gerne, denn es gab mehrere Teile des Landes, die sehr genau beschrieben wurden und auch eine Karte gab es am Anfang des Buches. So konnte man immer wieder zurückblättern und sehen, wo sie sich gerade befanden. 


Auch gibt es eine Tabelle mit den Namen, welche in diesem Buch auftauchen. Daneben steht, wie sie ausgesprochen werden, was sehr hilfreich war. 
In dem Buch gab es eine interessante Mischung. Zwischen der Fantasy- und Liebesgeschichte gab es dann auch noch den Krieg. Denn das Volk von Jeru führt einen Krieg gegen Wesen, welche im Buch noch genauer erläutert werden. Es werden Geheimnisse gelüftet und insgesamt mochte ich es sehr gerne.
Einen kleinen Kritikpunkt hätte ich dann doch. Denn da dieses Buch fast nur 400 Seiten hat, passiert ganz schön viel - meiner Meinung nach sogar oft zu viel. Man hätte es vielleicht ab und zu etwas langsamer angehen können und nicht so gehetzt. 
Auch der Epilog hat mich sehr gerührt. Es war einfach zu süß und herzzerreißend, auf was die Autorin noch einmal anspielen wollte und ich freue mich sehr auf den zweiten Band!

Fazit


 Es ist eine spannende und actionreiche Geschichte rund um Liebe, Krieg und voller Fantasy. Es passiert recht viel auf einmal, was dem ein oder anderen vielleicht etwas zu viel sein könnte, aber ich kann dieses Buch nur empfehlen. Von mir gibt es  4 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.