Home News Rezensionen Writing Tags/Challenges Impressum/Datenschutzerklärung

20 November 2018

[Rezension] Good Night Stories for Rebel Girls 2






Preis: € 24,00 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 224
Altersempfehlung: ab 10
Meine Wertung: 5 Sterne
Reihe: Zweiter Band (kann einzeln gelesen werden)
Verlag: Hanser


100 Gutenachtgeschichten von 100 außergewöhnlichen Frauen. Alle waren entschlossen für ihre Träume zu kämpfen und sie sollen anderen Mädchen Mut machen, um dies auch zu schaffen. Von 60 Künstlern aus aller Welt wurden Persönlichkeiten wie J.K. Rowling bis hin zu Beyoncé illustriert. 

Meinung

Man kann es unabhängig vom ersten Teil lesen, da die Biografien von 100 verschiedenen Frauen aufgeschrieben wurden. 
Da ich vom ersten Band schon total begeistert war, musste ich natürlich jetzt auch die Fortsetzung lesen! Dieses Buch ist genauso aufgebaut wie der Vorgänger.
Es gibt ein kleines Vorwort und dann werden die Frauen vorgestellt. Auf der linken Seite steht ein kleiner Text mit dem, was sie so besonders macht und es werden Schicksalsschläge oder das Aufwachsen als normales Mädchen beschrieben. Das kann Mut machen, in Zukunft vielleicht auch etwas zu bewegen. Es zeigt Mädchen, dass diese berühmten Persönlichkeiten nicht als Star geboren wurden. Sie haben ihre Talente entdeckt - ob früh oder spät. 
Unten an der Seite wurde das Geburts - sowie das Todesdatum und auch der Geburtsort aufgelistet. Das kann ganz interessant sein, denn so ist mir aufgefallen, dass viele dieser Frauen neben der USA auch aus Großbritannien stammen. 
Auf der rechten Seite wurde dann ein Portrait von der jeweiligen Person gezeichnet oder gemalt. Die Zeichenstyle von den 60 Künstlerinnen sind total unterschiedlich, aber trotzdem sehr schön. Zu meinen Favoriten gehören die Künstlerinnen Alice Barberini, Eleni Kalorkoti, Elisabetta Stoinich, Paola Rollo sowie T.S. Abe.
Am Ende hatte man selbst noch zwei Seiten, um sich zu zeichnen und die eigene Geschichte aufzuschreiben. Es ist echt total süß und schön, dass man selbst noch kreativ sein darf. Im Abschluss gab es auch einen Glossar, welcher im ersten Band nicht vorhanden war. Dort wurden Wörter erklärt, welche Kinder oder Jugendliche vielleicht nicht auf Anhieb verstehen. Außerdem wurden die Rebellen und Illustratoren aufgelistet und es gab noch eine kurze Danksagung. 

Den Schreibstil mochte ich sehr gerne und größtenteils fingen die Texte mit "Es war einmal.." an. Das hat dem ganzen etwas Märchenatmosphäre gegeben. Da die Texte relativ knapp sind, kann ich verstehen, wenn man sich wünscht, dass sie etwas länger wären. Für mich ist dies aber kein Kritikpunkt, denn es ist ja ein Kinderbuch und zu lange Texte wären dem nicht gerecht. 
Einen Großteil dieser Frauen kannte ich noch nicht und ich fühle mich nun definitiv motiviert, um mehr über manche Frauen herauszufinden. Da es 100 verschiedene Geschichten gibt, wurde mir kein einziges Mal langweilig. 

Fazit


Es ist  ein motivierendes und inspirierendes Buch rund um Rebellinnen und außergewöhnliche Frauen. "Good Night Stories for Rebel Girls" ist definitiv eine Leseempfehlung und sowohl für groß und klein geeignet!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.