Home News Rezensionen Writing Tags/Challenges Impressum/Datenschutzerklärung

07 April 2019

[Rezension] Die Muschelsammlerin - Deine Bestimmung wartet






Preis: € 18,00 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 432
Altersempfehlung: ab 12
Meine Wertung: 3 Sterne
Reihe: Einzelband
Verlag: Arena

Mariel hat schon immer gefühlt, dass sie anders ist, als die anderen in ihrer Gegend. Als der Tag der Verbindung bevorsteht, an dem jeder Jugendliche ihren Seelenpartner trifft, wird sie zu einer Sonderbaren. Denn für sie gibt es keine Liebesgeschichte. Sie muss zur Insel Xerax, und kurz danach zur Traumwelt Nurnen reisen. Nur dort hat sie die Chance ihren Seelenpartner zu finden. Doch auf der Reise wachsen die Gefühle für jemand anderen und es kommt alles anders... 

Meinung

Auf das Buch bin ich besonders durch das Cover aufmerksam geworden. Ich finde es wunderschön und es wird mit dem Titel und der Gestaltung auch auf den Inhalt des Buches eingegangen.
Die Geschichte wurde aus Mariels Sicht geschrieben. Diese ist eine Künstlerin, welche sich durch Muscheln inspiriert. Sie hat schon immer gespürt, dass sie nicht in diese Gesellschaft dazugehört und wird somit auch zu einer Sonderbaren, als kein Seelenpartner für sie auftaucht. Bei ihr war ich etwas zwiegespalten. An manchen Stellen mochte ich sie total gerne, das war besonders am Anfang der Fall, dann gab es jedoch Stellen, bei denen sie ganz naiv gehandelt hat und ich mich nicht ganz auf sie einlassen konnte. 
Neben ihr gibt es natürlich auch andere Charaktere, welche wir hier näher kennenlernen. So lernt man von den Personen Sander, Tora, Perselos und Tommo ihre größten Ängste kennen. Alle vier begleiten Mariel ins Reich der Träume - Nurnen. Sie habe ich alle lieb gewonnen und auch Tora, eine richtige Rebellin, habe ich ins Herz geschlossen. 

Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, wie man es aus dem Klappentext erschließen kann. Dabei scheint es anfangs so, als könne Mariel sich nicht zwischen den Jungs Mervis und Sander entscheiden. Ich hatte direkt einen Favoriten. Beide Charaktere hat man meiner Meinung nach nur recht oberflächlich kennengelernt. Ich hatte nicht 
das Gefühl, dass ich sie unglaublich gut kennengelernt habe. 
Die Handlung an sich hatte sehr viel Potenzial. Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich an zwei Nachbarstädte gedacht, in denen sich jeweils die Seelenpartner befinden. Am Anfang wurde es auch so angedeutet, als sie sich jedoch in Nurnen befinden scheint nichts so zu sein, wie man es sich erträumt hat. Die Welt scheint völlig anderen Regeln zu folgen und diese wurden auf komplexe Art und Weise versucht dem Leser näher zu bringen. Da ich dieses Buch in einer Leserunde gelesen habe, kann ich bezeugen, dass ich nicht die einige war, welche verwirrt war. Nurnen scheint wirklich eine Art Traumwelt zu sein und um ihren Seelenpartner zu finden, stellen sich ihnen Hindernisse in den Weg, die sich mir auch nach dem Beenden des Buches nicht ganz erschlossen haben. 
Man hat gleichzeitig aber auch gemerkt, dass sich die Autorin viele Gedanken um das Setting gemacht hat und um die dortige Gesellschaft, sowie Kultur und Politik. Das konnte mich hingegen wieder begeistern.
Es hab unbeantwortete Fragen und besonders am Ende kommt es noch zu ein paar erstaunlichen Ereignissen, welche ich gerne noch präziser gelesen hätte. Man hätte dieses Buch meiner Meinung nach in zwei Bände teilen sollen, damit manche Handlungen näher erläutert werden. 
Soweit ich weiß ist es noch offen, ob ein zweiter Teil hinzugefügt werden soll. Das Ende gibt ein paar Anhaltspunkte, wie es mit der Geschichte von Mariel weitergehen könnte. 

Fazit


"Die Muschelsammlerin" ist ein wunderschönes Buch mit einer guten Grundidee, jedoch konnte mich die Umsetzung nicht ganz überzeugen. Es war sehr verwirrend und man hätte es meiner Meinung nach besser in zwei Bände teilen sollen. Trotzdem hat das Buch von mir 3 Sterne bekommen.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Emily,

    ich kann dir was "Die Muschelsammlerin" angeht absolut zustimmen. Ich fand auch vor allem die Nurnen-Szenen nicht gut und zu skurril. Insgesamt hat mir die Umsetzung also auch nicht so gut gefallen, auch wenn die Idee an sich Potential.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ally,

      schön, dass wir der gleichen Meinung waren :)
      Ich bin ja gespannt, ob es einen zweiten Teil geben wird und falls ja, ob ich ihn mir dan kaufen würde...

      Dir wünsche ich noch schöne Osterfeiertage!

      Liebe Grüße
      Emily

      Löschen
  2. Liebe Emily,

    eine schöne Rezension. Von diesem Buch sind ja viele deiner Meinung, daher rückt das Buch auch immer weiter nach hinten auf meinem Lesestapel. Irgendwie reizt es mich nicht mehr so sehr.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,

      mich hat es schon etwas gewundert, dass viele die Geschichte nicht so sehr mochten. Ich hatte anfangs das Gefühl, dass ich alleine mit dieser Meinung bin. Ich habe schon einige Kritikpunkte und ich kann total nachvollziehen, dass es dich nicht mehr so sehr reizt.

      Liebe Grüße
      Emily

      Löschen

Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganzen Kommentar.