Home News Rezensionen Writing Tags/Challenges Impressum/Datenschutzerklärung

10 Januar 2020

[Rezension] Vicious - Das Böse in uns von V. E. Schwab






Preis: € 16,99 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: /
Meine Wertung: 4,5 Sterne
Reihe: Erster Band einer Reihe
Kaufen?: Fischer TOR Verlag


In der Studentenzeit experimentieren Victor Vale und Eli Ever mit ihrem Leben. Nach dem Tod stehen beide mit außergewöhnlichen Kräften wieder auf und werden somit zu ExtraOrdinären. 10 Jahre später bricht Victor aus dem Gefängnis aus. Er macht sich auf die Suche nach Eli um Rache auszuüben.

Meinung

Ich habe schon viel Gutes rund um V. E. Schwab gehört und da der Klappentext und das Cover mich neugierig gemacht haben, hatte ich relativ hohe Erwartungen. Die Gestaltung ist wunderschön und ich freue mich schon sehr auf das Cover des zweiten Bandes!
Das Buch ist Kapitel aufgeteilt, welche sich teilweise mit der Gegenwart beschäftigen, als auch mit einer Situation vor 10 Jahren. Dabei wird noch zwischen den Sichten von Victor und Eli unterschieden.
Ein Kriterium, warum mir das Buch so gut gefallen hat, war ganz klar die Ausarbeitung der Charaktere. Man weiß relativ schnell, dass es hier keine klare Aufteilung zwischen gut und böse gibt, sondern bei Victor und Eli gibt es Sichtweisen und Moralvorstellungen, welche man nicht ganz aufteilen kann. Obwohl ich bei keinen von ihnen einen Helden sehe, mochte ich Victor generell mehr. Er ist auf seine eigene Art skrupellos und arrogant, aber dennoch hat er Grenzen, die ich stark respektiere. Bei Eli habe ich seine Motive zwar gekannt, aber ich konnte sie nicht nachvollziehen. Bei ihn würde ich gerne noch mehr über seine Kindheit erfahren und wie er zu seinem Ich gekommen ist.
Bei dem Konflikt konnte ich erstaunlicherweise, trotz der Fantasyelemente, auch Parallelen zu heutigen Situationen sehen, welche mich noch mehr begeistert haben. Außerdem kam bei mir die Frage auf, ob es einem eigenen Menschen zusteht Gott zu spielen.
Besonders am Anfang gibt es nur kurze Kapitel über die dortige Gegenwart, sondern es wird sehr auf die Studienzeit von Victor und Eli eingegangen. Dies hat natürlich Sinn gemacht, um in die Geschichte einzuleiten und die Hintergründe zu erklären. Dennoch hat mich diese Zeit nicht so sehr interessiert und ich wollte endlich wissen, wie es 10 Jahre später weiter geht. Das lag vielleicht auch daran, dass man bereits grob wusste, wie dieser Rückblick enden wird.
Neben dem Konflikt zwischen ihnen gab es auch einen weiteren zwischen den Schwestern Sydney und Serena. Die Charaktere waren unglaublich unterschiedlich, aber dennoch authentisch. Auch die Fähigkeiten der EOs finde ich total interessant und ich möchte gerne mehr über sie erfahren. 
Der Schreibstil ist sehr flüssig und bei Weiterem lesen ist die Spannung immer weiter gestiegen. Es waren eine Menge Wendungen und Überraschungen vorhanden, welche ich kaum erahnen konnte. Teilweise hat mich die Art und Weise des Schreibens stark an meine Lieblingsautorin Leigh Bardugo erinnert. 
Das Tempo des Buches steigt zum Ende stark an und der Höhepunkt hat meine Erwartungen definitiv völlig erfüllt. Es wird gezeigt, dass die Autorin auch nicht vorm Töten der Charaktere zurückschreckt, was mich total fasziniert hat, ohne zu viel verraten zu wollen. Nach dem Ende wollte ich unbedingt weiterlesen und auch die Leseprobe zum zweiten Band hat mich neugierig gemacht. Etwas Frauenpower würde dem Ganzen bestimmt gut tun :). 

Fazit

Diesen fantastischen und düsteren Roman kann ich allen Leigh Bardugo Fans empfehlen. Mich konnte er besonders durch die Wendungen und den vielfältigen Charakteren faszinieren. Da mir am Anfang etwas der fesselnde Moment gefehlt hat, gebe ich "Vicious - Das Böse in uns" 4,5 Sterne. 

Vielen Dank an den Fischer Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Hallo Emily!

    Erst mal danke für die schöne Rezension! Ich habe Vicious in letzter Zeit ziemlich häufig auf Bookstagram und bei anderen Buchbloggern gesehen und war bisher eher skeptisch, weil das Buch ja so gehypt wird ... Trotzdem habe ich bis jetzt kaum eine negative Rezension über das Buch gelesen, weshalb ich glaube, dass ich früher oder später noch einmal zu dem Buch greifen werde, wenn ich in der Buchhandlung unterwegs bin ... Aber wer weiß xD

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!

    LG Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lara,

      ich habe diesen Hype auch verfolgt und musste das Buch einfach lesen! Hauptsächlich war ich eigentlich aufgrund der Autorin neugierig, da viele von V. E. Schwab schwärmen. Ich kann es dir auf jeden Fall ans Herz legen und hoffe sehr, dass du in der Buchhandlung danach greifen wirst :)

      Liebe Grüße
      Emily

      Löschen
  2. Hallo liebe Emily,

    Vicious habe ich mittlerweile schon bei einigen Bloggern entdeckt. Wobei ich dazu bislang noch keine Rezension gelesen habe. Aber irgendwie macht schon das Cover sehr neugierig. Deine Meinung zum Buch hat meine Neugierde dann noch weitergeschürt. Allerdings war ich bei Leigh B. ein Stück weit raus. Ich habe von der Autorin bislang erst ein Buch gelesen. Leider war die Geschichte nicht meins. Ich möchte der Autorin gerne nochmal eine Chance geben. Nur habe ich bei Rezensionen zu weiteren Werken von ihr auch schon gelesen, dass genau meine Kritikpunkte an "Dem Lied der Krähe" auch bei den anderen Büchern von Lesern angesprochen wurden. Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob Vicious dann auch etwas für mich ist oder eben nicht. Ich freue mich auf jeden Fall, dass dir dieses Buch so gut gefallen und so schöne Lesestunden geschenkt hat <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      ich mochte "Das Lied der Krähen" sehr gerne, deswegen kann ich dir vermutlich recht wenig helfen, ob du "Vicious" mögen wirst. Von Leigh Bardugo habe ich als erstes die "Grischa" Reihe gelesen, welche meiner Meinung nach etwas schwächer ist, als die "Das Lied der Krähen" Dilogie. Der Schreibstil ist sehr außergewöhnlich, was Leigh Bardugo definitiv auch mit V. E. Schwab gemeinsam hat. Ich kann dir raten, einfach mal die Leseprobe zu lesen :)

      Liebe Grüße
      Emily

      Löschen
  3. Hallo liebe Emily,
    vielen Dank für Deine tolle Rezension. Auf Instagram konnte ich ja schon Dein hammermäßiges Bild bestaunen und auch andere Blogger haben darüber bereits geschrieben. Zwar ist das ja nicht so ganz mein Genre, trotzdem hast Du meine Neugier geweckt. Es freut mich wirklich sehr, dass Du so angenehme Lesestunden damit verbracht hast. So kann das neue Jahr wirklich gut starten.
    Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      dankeschön:). Ich versuche gerade trotz der wenig Zeit etwas Kreativität in meine Bilder fließen zu lassen. Das Jahr ist mit dem Buch also definitiv gut gestartet. Rund um "Vicious" habe ich auch fast nur positive Meinungen gehört und ich bin mir sicher, dass auch Band 2 wieder wundervoll wird.

      Liebe Grüße
      Emily

      Löschen
  4. Hallo Emily,

    mir hat das Buch auch richtig gut gefallen. Gerade der Aufbau der Geschichte aus Vergangenheit und Gegenwart sowie das unvermeidliche Aufeinandertreffen der beiden Protas gefiel mir ungemein. Ich hätte es allerdings schöner gefunden, wenn es ein Einzelband geblieben wäre, obwohl das Ende schon Möglichkeiten für die Fortsetzung bietet.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ich kann verstehen, was du meinst. Ein Einzelband wäre bestimmt schön gewesen, aber ich würde dennoch mehr über die Welt und die Fähigkeiten erfahren. Das interessiert mich total. Ich denke, dass es eine Dilogie sein wird, aber das werde ich nach dem Lesen von Band 2 erfahren. Auf das Erscheinungsdatum fiebere ich total hin :)

      Liebe Grüße
      Emily

      Löschen

Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganzen Kommentar.