Home News Rezensionen Writing Tags/Challenges Impressum/Datenschutzerklärung

20 Oktober 2020

[Rezension] Dark Summer Dreams von Cosima Kincaid






Preis: € 8,99 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 230
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 4 - 4,5 Sterne
Reihe: Zweiter Band einer Trilogie
Kaufen?: Über die Website vom Federherz Verlag

War der Fremde Traum oder Realität? Um diese Frage endgültig zu klären bricht Alexa nach Russland auf und stellt sich ihren eigenen Gefühlen. Und sie lässt sich erneut auf ein Spiel ein, bei dem ihr Herz der Einsatz ist…

Meinung

Nach dem Ende von Band eins ist man als Leser geradezu dazu gezwungen nach dem zweiten Band zu greifen. Auch dieses Buch liest man in einem Rutsch. 

Im Gegensatz zu Band eins stehen Alexa und Nikolaj hier in echter Interaktion. Alexa ergreift die Initiative und ist hier besonders sympathisch. Ihre sture und raffe Art ritt hier mehr zum Vorschein. Als Protagonistin legt sie eine gewaltige Entwicklung hin und durchschaut Nikolaj. 

Dieser offenbart sich immer mehr, behält aber trotzdem seinen mysteriösen Charakter. Besonders die Vergangenheit hat mich interessiert. Von seinem Bruder Lev erhält man auch Einblicke, sodass man bereits einen Eindruck von ihm bekommt. Diesen kann man mit dem Buch „Dark Summer Days“ dann verfestigen. 

Generell gefiel mir die fortschreitende Beziehung zwischen Alexa und Nikolaj. Beides sind starke Charaktere, die gut harmonieren. Besonders der Kampf um die Oberhand ist sehr unterhaltsam. 

Da das Buch recht dünn ist, passierte inhaltlich eher wenig, dafür wurde mehr der Fokus auf Gefühle und Spannung gelegt. Diese konnte man auch als Leser gut nachvollziehen und die Geschichte passt wirklich ausgezeichnet ins Genre Dark Romance. Heiße, geladene und gefährliche Szenen findet man hier zu genüge und sie wurden gut ausgearbeitet. Die geheimnisvolle und spannungsvolle Atmosphäre ist hier wieder zu finden. Auch wurde hier beim Cliff-hanger nicht gespart und ich bin schon auf den dritten und finalen Band gespannt! Grundsätzlich kann man diese Reihe optimal in einem Rutsch lesen. Durch die dünnen Bände finde ich es jedoch schwierig nach einer langen Pause wieder in den nächsten Band einzusteigen. Man hat sonst schon viel verpasst, bis man sich an die Handlung gewöhnt hat. 

Fazit


„Dark Summer Dreams“ konnte mich besonders aufgrund der entwickelten Charaktere begeistern. Die heißen Szenen bieten einen großen Unterhaltungsfaktor, auch wenn mir manchmal die die inhaltliche Handlung gefehlt hat. Bin mir gibt es 4 bis 4,5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganzen Kommentar.